Im Gedenken an den heiligen Franz v. Assisi

fand am 02. Oktober mit allen Mädchen und Pädagogen des Franziskusheims und den Lehrern der Alexia-Schule  eine Pilgerfahrt nach Zell a. H. statt.

Dort wurde die 60köpfige Gruppe von Bruder Markus erwartet, dem Vorsteher des Kapuzinerklosters, das direkt an der Wallfahrtskirche Maria zu den Ketten liegt. Die Brüder sind im Dienst der Seelsorge an den Wallfahrern und unterstützen den Pfarrer in Zell a. H. in der Gemeindearbeit.

Die ebenfalls von den Kapuzinern betreute Wallfahrtskirche „Maria zu den Ketten“ ist ein Wallfahrtsort mit Tradition, mit Legenden und Wundern. Sie ist die größte Marienwallfahrtskirche in Baden und ihr Name ist unter allen marianischen Wallfahrtsorten einmalig. Außerdem liegt Maria zu den Ketten auf einer Strecke des Jakobswegs.

Nach einer ausführlichen Erörterung zur Geschichte und Besonderheiten des Wallfahrtsorts und Besichtigung der Örtlichkeiten wurde entlang des Panorama-Kneipp-Rundwegs rund um das Zeller Städtle gewandert und natürlich kamen auch die Pausen nicht zu kurz.

Zum Dank an die Brüder ging eine Geldspende vom Franziskusheim an das Kapuzinerkloster und wir haben wieder einmal mehr über das religiöse Leben in der Umgebung gelernt.

 



Kategorien