Intensivgruppen „Edith Stein“ und „Irmtraud“

Gesetzliche Grundlagen

§ 1631b BGB + § 34 SGB VIII (Geschlossene Gruppe)

Platzangebot
14 Plätze für schulpflichtige Mädchen ab 12 J.; Ein- und Zweibettzimmer; Aufenthalts- und Sanitärräume; Küche und Benutzung weiterer Räumlichkeiten im Haus; Sport- und Spielmöglichkeiten; Schwimmbad; Sauna

Klientel / Zielgruppe
Mädchen, die sich durch ständiges Entweichen jeder Einflussnahme entzogen haben; familiäre Konfliktsituationen; nach Gewalt- und Missbrauchserfahrung; Verwahrlosungstendenzen; Selbstgefährdung durch Aufenthalt in nicht altersentsprechenden Strukturen (nicht Suizidalität!)

Aufenthaltsdauer
durchschnittlich 10 bis 12 Monate, danach verbindliches Übergangsmodul innerhalb der Einrichtung.

Schule für Erziehungshilfe
Unterricht in großzügigen, hellen Schulräumen; kleine Klassenverbände mit individueller Förderung; E-Schulbescheid erforderlich, der erhöhten Förderbedarf bestätigt.

Pädagogisches Konzept

  • Entwicklungsorientierter Stufenplan, der sich an der Mitarbeit und den Erfolgen der Mädchen orientiert
  • Alltagsstrukturierung; Umgang mit Regeln und Grenzen lernen, um so die Nachreifung von Ich- und Über-Ich-Strukturen zu ermöglichen; Leben in der Gemeinschaft: Verbindlichkeiten und positive Beziehungsgestaltung
  • Lern- und Motivationshilfen in den Strukturen der Wohngruppe
  • Therapeutische Intervention: biographisches Aufarbeiten in therapeutischen Einzelgesprächen; Verhaltenstrainings in Kleingruppen; Gesundheits-Prävention und Stressmanagement
  • Steigerung von Selbstwert- und Körpergefühl und Problemlösefähigkeit
  • Mitarbeit der Eltern unbedingt erforderlich; regelmäßige Besuchs- und Telefonkontakte
  • Elterngespräche, Beratung und Prozessbegleitung
  • Transparenz des Hilfeprozesses durch individuelle pädagogische Begleitplanung und regelmäßige Helferkonferenzen/Hilfeplangespräche
  • Vorbereitung auf den Alltag in einer Anschlussmaßnahme intern mit verbindlichem Übergangsmodul oder in einer Anschlussmaßnahme extern

Teams der Intensivgruppen
10 Pädagogische Fachkräfte
Regelmäßige Fallbesprechungen; Teamsupervision (extern) und Fortbildungen

Psychologische Begleitung
Diplompsychologin

Fachliche Beratung
Fachärzte für Kinder- und Jugend-Psychiatrie

Weitere Informationen und Kontakt:

Frau C. Marschall (Dipl.-Psych.)
Pädagogische Leitung
Tel.: 0 72 27 / 5 08 – 300
Fax: 0 72 27 / 5 08 – 88
E-Mail: cornelia.marschall@st-franziskusheim.de

oder nachrichtlich über die Zentrale 0 72 27 / 5 08 – 0

Bitte beachten Sie, dass wir zur Bearbeitung von Aufnahmeanfragen schriftliche Informationen benötigen (ärztliche Gutachten; Hilfeplanprotokolle; Stellungnahmen von anderen Einrichtungen etc.)